Das Gebirge

 

Das Gebirge

oder, der Aufbruch zum Abenteuer Liebe

Was ist Liebe? Wie funktioniert eine Beziehung?

Gibt es eine allgemein gültige Formel? Ich glaube, nein.

Es kommt auf die Partner an, was sie sich wünschen, was sie sich zutrauen, was sie bereit sind zu geben, wieweit der Mut sie trägt. Würdet Ihr Euch ins Wasser stürzen, obwohl Ihr nicht schwimmen könnt? Vielleicht mit einem Rettungsring, der Euch nicht untergehen lässt, mit einem Beiboot, das Euch anspornt und herauszieht, wenn Ihr keine Kraft mehr habt, oder die Angst Euch überfällt?

Stellt Euch vor, die Liebe ist ein riesiges Gebirge, mit zahlreichen Höhen und Tiefen, mit Abgründen und schier unüberwindbaren Wänden. Doch auch mit genauso vielen Gipfeln, die Euch überwältigen, die Euch spüren lassen angekommen zu sein. Ihr wisst es, mit jeder Faser Eures Herzens, der Weg ist das Ziel, Ihr wollt ihn immer weiter gehen.

 

Würdet Ihr den Weg gehen, ungeschützt und ungesichert? Zu zweit, jemand sagt Euch, lasst uns das Gebirge (die Liebe) kennen lernen und erleben. Ihr habt es schon versucht, oftmals. Hattet Angst, seid abgestürzt, wart zu erschöpft, oder das Ziel schien Euch nicht erreichbar, Ihr gabt auf, traurig, mit einer Leere im Herzen, die Euch nicht so schnell wieder dieses Abenteuer wagen lässt.

Und wieder einmal traft Ihr jemanden, den, wie Euch, die Sehnsucht treibt, doch einmal dieses Gebirge zu überqueren. Es zu erleben und zu fühlen, seine Höhen und Tiefen. Eins werden im Gefühl der Freiheit.

Ihr lässt Euch auf eine Beziehung, eine zweier Seilschaft ein. Und das Seil ist das Vertrauen. Es gibt Euch Halt und doch den Spielraum, jedes Hindernis auf eigene Weise zu umgehen. Mal ist es länger, mal kürzer. Einmal ist es straff angezogen, dann gleitet es wieder lose neben Euch her.
Ihr könnt beide den andern an Euch ziehen, oder ihm den gebührenden Freiraum lassen. Wenn einer mal stürzt, kann der andere ihn zurück holen, oder aber auch das Seil durchtrennen, es liegt in Eurer Macht. Kann sein, dass mit den Jahren das Seil überbeansprucht ist, oder ausgedehnt. Ihr könnt es reparieren, oder, im extremen Fall ganz austauschen. Das erfordert allerdings von beiden viel Mut, dass das neue genauso gut, oder eben stärker wird wie das vorhergehende. Ja, das ist alles was Euch verbindet, auf Eurem Abenteuer.

Für die persönliche Ausrüstung, die so ein Wagnis ermöglichen, ist jeder selbst verantwortlich. Ihr wisst was es braucht, habt den Weg schon oft versucht. Wollt es dieses mal nicht wieder scheitern lassen. Gutes Schuhwerk, das Euer Selbstwertgefühl darstellt, warme Kleidung um nicht zu erfrieren, falls der Partner einmal selbst zu wenig hat und es nicht für beide reicht. Ein voll bepackter Rucksack, das ist die Zuversicht. Je praller Ihr ihn füllt, desto mehr gibt er Euch Mut, weiter zu gehen.

Auf dem Weg gibt es unzählige Dinge, die Ihr bedenken und einander austauschen müsst. Jeder ist anders. Nicht jede Ritze im Fels gibt allen den gleichen Halt. Der eine ist mutiger, der andere vielleicht waghalsiger. Einer geht mal leichten Schrittes, der andere ist erschöpft. Einmal ist der eine an der Spitze, im nächsten Moment wollt Ihr die Plätze tauschen.

Ihr müsst zusammen Euer Tempo finden, das heisst, auf einander zu gehen, den andern unbedingt als gleichberechtigt erkennen. Jeder wird dabei seine eigenen Vorlieben und Wünsche ein bisschen zurück stecken müssen. Mal der eine mehr, dann wieder der andere. Einmal werdet Ihr dem andern die Hand reichen, ein anderes Mal schätzt Ihr es, wenn sie Euch gereicht wird. Ihr könnt Eure Kraft teilen, aber genauso auch den andern mit Eurem Leid hinunter ziehen.

Auch werden Eure Empfindungen nicht immer die gleichen sein. der eine fühlt die Wärme vielleicht, wo der andere sich eine Jacke überziehen will. Manchmal überkommt Euch eine Angst. Habt Mut, und vertraut Euch dem andern an. Bedenkt, Ihr seit auf einander angewiesen, wenn Ihr Euch für diese Reise gemeinsam entscheidet. (Das Gegenteil von gegenseitig abhängig).

Oft denkt Ihr an frühere Reisen, Erlebnisse, Ängste, aber auch an Freuden. Gebt dem Jetzt die Chance das alles neu sein darf, blockiert Euch nicht mit Ideen, oder Vorstellungen wie es sein müsste. Jeder Tag ist neu, und jeder Schritt den Ihr tut, ist der erste von dem Standort aus wo Ihr gerade seid. Jede Reise ist ein Erlebnis, Ihr könnt bestimmen, ob sie Euch beglückt, oder fast zerstört. Ihr bestimmt, wie lange Ihr auf einem Gipfel bleibt, oder in einem finsteren Tal. Wann Ihr weiter gehen wollt, oder ob Ihr stehen bleibt, ist Eure gemeinsame Entscheidung.

Wenn Ihr bereit seid, Könnt Ihr Euch und dem Leben selbst, jeden Tag neu begegnen. Denn jeder Tag heisst auch lernen, lernen in der Schule des Lebens und der Liebe. Es braucht nicht viel dazu, nur Euren wahrhaften Wunsch und ein offenes Herz.

(Beat F.J. Wyss)


Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

   
© Feuertropfen.ch 2012 - 2019