Erfahrungen verwandeln

„Wenn Sie denken, dass unsere Gene unser Leben bestimmen, dann müssten Sie auch glauben, dass die Erde eine Scheibe ist!“   
Peter Gugger, Mediziner, Therapeut

Frühe Lebensjahre prägen

Menschen die von Kind an kaum Selbstvertrauen und positives Gedankengut in sich tragen, kommen bei konsequenten therapeutischen Einwirkungen durch spezialisierte Therapeuten oder intensivem Mental Training oft nicht zu den erhofften Resultaten. Der Grund liegt in unserer frühkindlichen Entwicklung und der Erziehung, die jeder Einzelne erlebt hat.

In den ersten Lebensjahren prägt das Umfeld unser Unterbewusstsein sehr stark, vor allem in den Unterbewusstseins-Bereichen Delta und Theta. So erlangte Erfahrungen sind wie „in Stein gemeisselt“ und lassen sich kaum verändern.

Grossteil an Informationen gelangen ins Unterbewusstsein

Das Unterbewusstsein nimmt zusätzlich zu jeder Zeit eine Menge von Informationen auf, denen wir in unserem täglichen Leben begegnen. Nur 5% dieser Informationen werden bewusst wahrgenommen, die restlichen 95% unbewusst.

Ist unser Leben stark geprägt von falschen oder negativen Informationen, dann ist eine gesunde und  hochwertige Lebensqualität schwer zu erreichen.

Nachrichten, die uns täglich erreichen und uns bewusst oder unbewusst beeinflussen, gelangen ebenfalls in unser Unterbewusstsein und können sich auf das Wohlbefinden auswirken. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese bewusst oder unbewusst aufgenommen und bewertet werden.

Das heisst, wir nehmen auch für uns schädliche Botschaften in unserem Unterbewusstsein auf, mit Auswirkungen auf das Verhalten und die körperliche Gesundheit. DNS

Negative Informationen beeinflussen Verhalten

Unbewusst aufgenommene Informationen greifen in unser Leben ein, ob wir wollen oder nicht. Es können Selbstzweifel, Ängste und Depressionen entstehen, deren Ursachen auf den ersten Blick oftmals nicht erkennbar sind.

Wissenschaftliche Tests beweisen, dass die DNA ihre Form verändert. Bei Empfindung von Liebe, Dankbarkeit, Verständnis reagiert die DNA (Helix) mit einer Lockerung und wird länger. Bei Empfindung von Angst, Frustration, Hass zieht sich die DNA zusammen. Das führt dazu, dass einige DNA Codes nicht mehr aktiviert werden können. Die Kopie entspricht nicht mehr genau dem Original.


Prägung durch frühkindliche Entwicklung

 

Gene bestimmen nicht, sondern Gedanken

 

Steuerung von 95% unserer Handlungen durch Unterbewusstsein

   
© Feuertropfen.ch 2012 - 2020